Uni oder Ausbildung?:Wann sich ein Studium wirklich lohnt

Uni oder Ausbildung?: Diese Erstsemester sitzen in einem Hörsaal der Universität Kassel und hoffen sicherlich, dass sich ihr Studium auch wirtschaftlich rechnen wird.

Diese Erstsemester sitzen in einem Hörsaal der Universität Kassel und hoffen sicherlich, dass sich ihr Studium auch wirtschaftlich rechnen wird.

(Foto: Uwe Zucchi/dpa)

Die meisten Abiturienten gehen an die Uni. Und es ergibt ja auch Sinn: Akademiker verdienen oft mehr, sind gesünder und sogar zufriedener. Doch liegt das wirklich nur an ihrem Abschluss?

Von Jakob Arnold

Eine halbe Million Menschen strömt jedes Jahr an die Hochschulen. Sie alle teilen häufig das gleiche Schicksal von der Erfahrung, das erste Mal im Leben für sich selbst verantwortlich zu sein, von der oft mühsamen Wohnungssuche bis hin zu langweiligen Einführungsvorlesungen, etwa über die quantitativen Methoden der Forschung. Ein Studium fordert seinen Preis, sowohl mental wie finanziell. Doch ist es die Mühe und das Geld überhaupt wert? Lohnt sich ein Studium?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPraxiserfahrung
:"Selbst die motiviertesten Personen wurden gebrochen"

Wer Medizin, Lehramt oder Soziale Arbeit studiert, freut sich oft auf die Praxisphase. Doch dann kommt der Realitätsschock: lange, harte Arbeit für wenig bis gar kein Geld.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: