Bevölkerung - Schwerin:Einwohnerzahl des Landes wächst leicht auf 1.627.456

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerin (dpa/mv) - Die Flüchtlingswelle aus der Ukraine hat Mecklenburg-Vorpommern im ersten Halbjahr 2022 ein leichtes Bevölkerungswachstum beschert. Obwohl in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 7186 mehr Menschen starben als geboren wurden, stieg die Zahl der Einwohner seit Jahresbeginn um 16.296 auf 1.627.456, wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte. Der Grund: 39 106 Menschen zogen nach Mecklenburg-Vorpommern, während nur 15.304 wegzogen. Dies ergibt einen sogenannten Wanderungsgewinn von 23.802 Einwohnern. Einen Anstieg der Einwohnerzahl verzeichneten alle Landkreise und kreisfreien Städte.

© dpa-infocom, dpa:220926-99-905811/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema