bedeckt München
vgwortpixel

Berthold Albrecht:Sohn des Aldi-Mitgründers gestorben

Berthold Albrecht, Sohn des verstorbenen Aldi-Mitgründers Theo Albrecht, ist tot. Er arbeitete jahrzehntelang bei dem in Deutschland führenden Discounter, blieb aber stets im Hintergrund. Jetzt ist er im Alter von 58 Jahren gestorben.

Berthold Albrecht, 58, Sohn des im Sommer 2010 verstorbenen Aldi-Gründers Theo Albrecht, ist tot. Die Beerdigung habe im November im engsten Familien- und Freundeskreis stattgefunden, teilte die Familie erst am Donnerstag mit.

Albrecht war Vorstandsmitglied einer von mehreren Stiftungen, die die Anteile von Aldi Nord halten. Dem Gremium gehören auch seine Mutter Cäcilie und sein Bruder Theo an. Geführt werden die Aldi-Nord-Geschäfte von Marc Heußinger.

Berthold Albrecht arbeitete mehrere Jahrzehnte im Unternehmen, blieb aber stets im Hintergrund; zuletzt war er vor allem für die Geschäfte des Discounters in Amerika verantwortlich gewesen. Sein Vater Theo und Onkel Karl Albrecht hatten vor 50 Jahren den ersten Laden vom Typ Aldi eröffnet und zum führenden Billiganbieter in Deutschland ausgebaut. Weil die Geschwister nicht einer Meinung waren, teilten sie ihre Vertriebsgebiete schon früh in eine Nord- und eine Südregion.

Im Süden ging es fortschrittlich zu, Karl Albrecht investierte kräftig. Anders Bruder Theo: Er sparte, bis nichts mehr anders ging. Seit dem Tod von Theo bewegt sich etwas im Norden. Der Billiganbieter rückte von der reinen Discountlehre ab. Bestimmend war vor allem Theo junior, der jetzt gestorbene Berthold spielte keine entscheidende Rolle. Die Familie Albrecht gehört zu den reichsten in Deutschland.