bedeckt München

Berlin:Vattenfall bietet Stromnetz an

Das Land Berlin will dem Energiekonzern Vattenfall für voraussichtlich mehr als eine Milliarde Euro den Stromnetzbetreiber der Hauptstadt abkaufen. "Wir übernehmen ein gutes Unternehmen", sagte Finanzsenator Matthias Kollatz auf einer kurzfristig organisierten Pressekonferenz. Die Bücher der Stromnetz Berlin GmbH müssten zwar noch genau geprüft werden, er sehe aber kein großes Konfliktpotenzial. Der Preis könne "irgendwo in der Mitte" zwischen einer und drei Milliarden Euro liegen. In der Berliner Bevölkerung gibt es seit Jahren die Forderung, die Stadt solle die Stromnetze übernehmen. Vattenfall hatte den Verkauf am Freitagmorgen angeboten. Damit sollten die Auseinandersetzungen um die Stromkonzession beendet und ein vorhersehbarer Weg für die weitere Entwicklung des Berliner Stromnetzes geebnet werden. Zum Kaufpreis wollte sich Vattenfall nicht äußern. Die Berliner Tochter betreibt ein Netz mit einer Länge von mehr als 35 000 Kilometern, beschäftigt knapp 1300 Mitarbeiter und beliefert 2,37 Millionen Haushalte und Gewerbekunden. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller sagte: "Wir bedanken uns für das Angebot von Vattenfall. Ich freue mich, dass nun aller Voraussicht nach die jahrelangen Auseinandersetzungen um das Berliner Stromnetz beendet werden können."

© SZ vom 24.10.2020 / Reuters
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema