bedeckt München 20°

Bergbau:Vale zahlt Schadenersatz

Knapp ein halbes Jahr nach dem Dammbruch an einer Eisenerzmine in Brasilien hat der Bergbaukonzern Vale Schadenersatzzahlungen von insgesamt knapp 95 Millionen Euro für die Angehörigen der mehr als 200 Todesopfer angekündigt. Darauf habe sich das Unternehmen am Montag mit dem Arbeitsministerium des Bundesstaates Minas Gerais geeinigt, teilte Vale mit. Der Damm an der Mine Córrego do Feijão war am 25. Januar gebrochen. Eine Schlammlawine rollte über Teile der Anlage und benachbarte Siedlungen nahe der Ortschaft Brumadinho hinweg und begrub Menschen, Häuser und Tiere unter sich. Mindestens 248 Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben, 22 weitere werden noch immer vermisst.

  • Themen in diesem Artikel: