Bei uns in Rom Nichts geht über falsche Fakes

Die Italiener lieben ihren Kult um Made in Italy. Und ärgern sich über Plagiate. Oder doch nicht? Jetzt wird das falsche Logo vom echten Label verkauft, eine wirkungsmächtige Idee, und gewinnträchtig dazu.

Von Ulrike Sauer

Manchmal können einem die Italiener ja mit dem Kult um ihr Made in Italy ein wenig auf den Geist gehen. Zugegeben: Das Leben unter Geschmackskundigen verfeinert den Gaumen und schult das Gespür für Qualität. Nicht mal eine Milchflasche, nicht mal eine Nudeltüte kauft man hier ja noch, ohne sich zuvor auf der Verpackung der Herkunft ihres Inhalts zu vergewissern. In Deutschland ziehen die Italiener gegen das Balsamico-Fake vor Gericht, in Australien fahnden sie nach Piraten-Parmesan und in Rom jagen sie ...