bedeckt München

Bayer:Anleger klagen

Neuer Ärger für Bayer: Wegen der Aktienkursverluste im Zuge des Glyphosat-Rechtsstreits klagen Investoren auf Schadenersatz. Nach Auskunft der Anwaltskanzlei Tilp ist ein entsprechender Fall anhängig. Zuvor hatte die Wirtschaftswoche berichtet, dass die Kanzleien Tilp und Hausfeld im Auftrag verschiedener Investoren vor dem Landgericht Köln gegen den Konzern klagen. Bayer wehrt sich gegen die Vorwürfe. "Wir halten die Klagen für unbegründet und werden uns entsprechend verteidigen", hieß es vom Dax-Konzern. Bayer hatte 2018 die mehr als 60 Milliarden US-Dollar teure Übernahme des US-Konzerns Monsanto abgeschlossen. In den USA laufen zehntausende Klagen wegen angeblicher Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat.

© SZ vom 23.01.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema