Baukasten für Konzerne:Spielen wir mal Realität

fischertechnik Cognitive Factory im Client Center bei IBM in Ehningen

Bei IBM in Ehningen dürfen auch die Auszubildenden mit Fischertechnik arbeiten.

(Foto: IBM)

Fischertechnik baut Mini-Fabriken im Frühstückstisch-Format. Mit ihnen können Unternehmen komplexe Abläufe testen, bevor sie Millionen in neue Anlagen investieren.

Von Stefan Mayr, Stuttgart

Wie soll man seinen Kunden das Internet der Dinge oder künstliche Intelligenz schnell und verständlich erklären? Diese Frage haben sich die Software-Ingenieure von IBM Deutschland lange Zeit gestellt. Jeder kennt die Begriffe, aber wie kann man einen viel beschäftigten Chef eines Familienunternehmens davon überzeugen, viel Geld auszugeben für ein solch abstraktes Ding wie Industrie 4.0? Ganz einfach: Mit einem Spielzeug. Im Foyer der Deutschland-Zentrale in Ehningen bei Stuttgart steht neuerdings ein Konstrukt aus dem Fischertechnik-Baukasten. Die Minifabrik aus Plastik passt auf jeden Frühstückstisch. Sie surrt und macht und tut und hat schon so manchen Firmenchef dazu gebracht, Millionen in die viel zitierte Digitalisierung zu investieren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fans on the tribune in the match FC BAYERN MÜNCHEN - ARMINIA BIELEFELD 1-0 1.German Football League on Nov 27, 2021 in M
Corona
Pandemie der Ungeimpften
neuanfang
Liebeskummer
"Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen"
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Corona-Pandemie
Kann es ohne Lockdown gehen?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB