bedeckt München

Bau - Magdeburg:Millionenförderung für Magdeburger Hyparschale

Magdeburg (dpa/sa) - Das Bundesbauministerium fördert die Sanierung der denkmalgeschützten Hyparschale als Premium-Projekt mit fünf Millionen Euro. "Damit würdigt auch der Bund die Bemühungen der Landeshauptstadt, dieses bedeutende Bauwerk der Nachkriegsmoderne zu erhalten und zu einem neuen Anziehungspunkt für unseren Stadtpark Rotehorn und für ganz Magdeburg werden zu lassen", erklärte Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) am Dienstag laut einer Mitteilung der Stadt.

Der seit 20 Jahren leerstehende Bau ist einsturzgefährdet und wird derzeit mit einem Stützturm gesichert. Im Zuge der Modernisierung soll die Gebäudehülle denkmalgerecht saniert und die Hyparschale zu einem zeitgemäßen Mehrzwecksaal ausgebaut werden. Baustart soll den Angaben der Stadt zufolge noch in diesem Jahr sein. Zunächst sollen die Dachschalen saniert werden, anschließend sind der Fassaden- und der Rohbau vorgesehen. Der Innenausbau mit Haustechnik sowie die Gestaltung der Außenflächen sollen 2022 beendet sein.

Die Hyparschale wurde 1969 als Messe- und Ausstellungszentrum für Magdeburg nach den Plänen des Bauingenieurs Ulrich Müther errichtet. Seit 1990 steht die Hyparschale unter Denkmalschutz. Sie gilt als architektonische Meisterleistung und ist ein kulturelles Wahrzeichen im Stadtbild.