bedeckt München 13°

Banken - Rendsburg:Sparkasse Mittelholstein führt Minuszinsen ein

Banken
Sparkassenlogo. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archiv (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Rendsburg (dpa/lno) - Die erste Sparkasse in Schleswig-Holstein führt Minuszinsen ein: Bei der Sparkasse Mittelholstein müssen Privatkunden mit mindestens 250 000 Euro Einlagen und Firmenkunden mit mehr als 500 000 Euro künftig 0,5 Prozent "Verwahrentgelt" im Jahr zahlen. Damit gebe man lediglich die Kosten, die die Europäische Zentralbank für das Aufbewahren von Geldern verlange, weiter, sagte ein Sprecher der Sparkasse am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatten andere Medien berichtet.

Betroffen seien etwa 250 von insgesamt rund 85 000 Kunden der Sparkasse Mittelholstein. Seit etwa 14 Tagen spreche das Geldinstitut die betroffenen Kunden an. Ziel sei es, mit den Kunden attraktivere Geldanlagen zu finden und nicht primär Gebühren zu erheben. Ein Sprecher des Sparkassen- und Giroverbands für Schleswig-Holstein sagte, die Sparkasse Mittelholstein sei die erste im Norden, die solche Verwahrentgelte erhebe.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite