bedeckt München 16°

Banken:EZB erweitert Dividendenstopp

Banken im Euro-Raum sollen nach dem Willen der Aufseher wegen der Corona-Krise in diesem Jahr keine Gewinne ausschütten. Auch auf Aktienrückkäufe sollen die Institute bis zum 1. Januar 2021 verzichten, mahnten die Bankenaufseher der Europäischen Zentralbank (EZB). Ziel des Dividendenstopps ist, die Geldhäuser finanziell zu stärken. Bislang hatte die EZB an Banken appelliert, mindestens bis 1. Oktober keine Dividenden auszuzahlen. Viele Institute strichen in der Folge Gewinnausschüttungen oder verringerten diese. "Wir erwarten, dass Banken unserer Empfehlung folgen", sagte nun der Chef der EZB-Bankenaufsicht, Andrea Enria. Sollten sie das nicht tun, werde die EZB nicht zögern, auch bindende Vorgaben zu machen.

© SZ vom 29.07.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite