Warnstreik bei der Bahn:GDL-Streik hat begonnen - Was dahintersteckt und wie es weitergeht

Warnstreik bei der Bahn: Die S-Bahn in München wird nicht nur wegen des Schnees stehen bleiben, sondern nun auch wegen eines Streiks.

Die S-Bahn in München wird nicht nur wegen des Schnees stehen bleiben, sondern nun auch wegen eines Streiks.

(Foto: Lorenz Mehrlich/Lorenz Mehrlich)

Seit 22 Uhr stehen viele Züge still. Bis Freitagabend fallen mindestens 80 Prozent der Fernverbindungen aus. Im neuen Jahr gibt es dann womöglich "längere und intensivere Aktionen". Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Alexander Hagelüken und Benedikt Peters, München

Der zweite Warnstreik in der aktuellen Lohnrunde der Bahn hat massive Folgen. Wie geht es weiter, und worüber streiten Konzern und Arbeitnehmer?

Zur SZ-Startseite

Öffentlicher Nahverkehr
:Einschränkungen durch Lokführer-Streik - S-Bahnen fahren meist im Stundentakt

Die Gewerkschaft GDL streikt bis Freitagabend, die S-Bahnen verkehren mit Verspätungen und Ausfällen. Frühmorgens wurde zudem die Stammstrecke wegen Reparaturarbeiten nicht bedient. Dafür fahren die Trambahnen seit Freitagvormittag wieder im Regelbetrieb.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: