Lebensversicherung:"Wir wollen Exzesse verhindern"

Lesezeit: 5 min

Lebensversicherung: Cyberrisiken sind schwer zu versichern, auch weil es in einem Worst-Case-Szenario überall gleichzeitig Angriffe geben könnte.

Cyberrisiken sind schwer zu versichern, auch weil es in einem Worst-Case-Szenario überall gleichzeitig Angriffe geben könnte.

(Foto: Lino Mirgeler/picture alliance/dpa)

Die Bafin prüft die Provisionen in der Lebensversicherung und will allzu hohe Zahlungen verhindern, sagt Frank Grund, Chef der Versicherungsaufsicht bei der Behörde. Sorgen macht er sich um Cyberrisiken.

Von Herbert Fromme, Köln

Frank Grund weiß, wovon er spricht. Er hat seine gesamte Karriere in der Versicherungswirtschaft verbracht, war unter anderem Chef der Basler in Deutschland. Seit 2015 leitet er die Versicherungsaufsicht bei der Bafin und will genau erklären, was ihn und seine Behörde bewegt. Jahrzehntelang war die Bafin nach außen eher still. Das ändert sich gerade.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Familie
Wenn nichts mehr hilft
Two female swimmers comparing muscles in pool; Neid
Psychologie
"Eine akkurate Selbsteinschätzung dient unserem Wohlbefinden"
paramedic taking care of a woman in the ambulance with arm broken; Rettungsdienst Notarzt Interview Magazin
Gesundheit
Wann es richtig ist, den Rettungsdienst zu rufen
Mature man using laptop in bed with girlfriend asleep wearing face mask; arbeit und liebe
Liebe und Partnerschaft
»Die meisten Paare reden nur fünf bis zehn Minuten pro Tag richtig«
Gesundheit
"Gehirne von Menschen mit Übergewicht funktionieren anders"
Zur SZ-Startseite