Autoversicherung Allianz baut europäische Direkttochter

Mit einem einheitlichen Online-Versicherer will der Konzern Kosten sparen und Internet-affine Kunden an sich binden. Konzernchef Oliver Bäte sieht in der Vereinfachung große Chancen.

Von Christian Bellmann und Herbert Fromme, Köln

Die Allianz macht ernst mit dem Plan, einen paneuropäischen Direktversicherer zu gründen. In einem ersten Schritt will Vorstand Iván de la Sota die Direktversicherung in vier Ländern bündeln: Die Allianz schließt die deutschen und niederländischen Allsecur-Gesellschaften mit der italienische Genialloyd mit Sitz in Mailand und dem spanischen Anbieter Fenix Directo aus Madrid zusammen. Später sollen Frankreich, die Schweiz, Österreich und andere Märkte hinzukommen. Die neue Gesellschaft mit Sitz in Deutschland soll Allianz Direct heißen.

Konzernchef Oliver Bäte hatte schon am ...