bedeckt München 14°

Autoreifen:Pirelli will sparen

Der italienische Reifenhersteller will eine halbe Milliarde Euro einsparen und sich künftig auf Premium-Produkte konzentrieren. Die Kosten sollen in den nächsten drei Jahren um 510 Millionen Euro gesenkt werden, teilte der Continental-Rivale mit. Zudem würden die Ausgaben für Investitionen von 1,3 Milliarden Euro im vorangegangenen Dreijahreszeitraum auf 900 Millionen Euro zurückgefahren. Von den Maßnahmen verspricht sich das Management einen Anstieg der bereinigten Marge auf das operative Ergebnis von 18 bis 19 Prozent bis 2022, nach 17,2 Prozent 2019. Für das erste Quartal erwartet der italienische Reifenhersteller Belastungen wegen einer durch das Coronavirus verursachten Produktionspause in den chinesischen Werken von etwa 30 Millionen Euro reduzieren.

© SZ vom 20.02.2020 / Reuters
Zur SZ-Startseite