Automobilindustrie in Baden-Württemberg Morgen ein "Auto-Auto"

Baden-Württemberg ringt um seine Stellung als führender Ingenieurstandort. Immerhin wird im Ländle ein Fünftel des weltweiten Auto-Branchenumsatzes erwirtschaftet. Die Frage ist angesichts der Umwälzungen: Wie lange noch?

Von Max Hägler, Stuttgart

Möge keiner sagen, dass die Politik verzagt bei der Zukunft der Automobilität. Erst kommt Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) an diesem Tag und spricht von "riesigen Chancen für das "Auto-Auto". Die nette Wortschöpfung bedeutet: automatisiert fahrende Wagen. Und dann Ministerpräsident Winfried Kretschmann: "Ich habe heute etwas gelernt", ruft er nach einem Spitzengespräch mit der Autobranche in diese weite Halle am Stuttgarter Flughafen: "Mobilität von morgen ist nicht nur unfallfrei und emissionsfrei, sie ist auch stressfrei!" - Um noch eins draufzusatteln: ...