bedeckt München 10°

Auto - Eisenach:Serienfertigung für weitere Opel-Hybridvariante in Eisenach

Auto
Mitarbeiter fertigen den Opel Grandland X im Opel-Werk. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Eisenach (dpa/th) - Der Autobauer Opel hat in Eisenach die Serienproduktion einer zweiten Hybrid-Variante des Stadtgeländewagens Grandland gestartet. Nachdem vor vier Monaten die Produktion des SUV mit Allradantrieb begann, folge nun die Variante mit Frontantrieb, teilte die Opel Automobile GmbH am Dienstag mit.

Die Hybrid-Fahrzeuge rollten auf der Linie vom Band, auf der auch Autos mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren gebaut werden. Damit könne flexibel auf Kundenwünsche reagiert werden. Der SUV Grandland wird seit August 2019 in dem Thüringer Autowerk gebaut.

Opel-Chef Michael Lohscheller sprach von einem weiteren wichtigen Schritt bei der Elektrifizierung der Modellpalette. Wegen der Kauf-Anreize für elektrifizierte Modelle in vielen europäischen Ländern rechnet Opel mit einem guten Absatz. Bei reinem Elektrobetrieb kann der Grandland Hybrid nach Unternehmensangaben bis zu 57 Kilometer zurücklegen.

Das Werk in Eisenach beschäftigt knapp 1400 Arbeitnehmer. Es war im vergangenen Jahr vom langjährigen Kleinwagenproduzenten mit den Modellen Corsa und Adam auf den Grandland umgestellt worden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite