Arbeitsmarkt - Schwerin:Mehr Erwerbstätige in MV: Noch unter Vor-Corona-Niveau

Arbeitsmarkt - Schwerin: Licht brennt in den Räumen eines Bürokogebäudes. Foto: Andreas Arnold/dpa/Symbolbild
Licht brennt in den Räumen eines Bürokogebäudes. Foto: Andreas Arnold/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerin (dpa/mv) - Nach Jobverlusten in der Corona-Pandemie wird in Mecklenburg-Vorpommern jetzt wieder mehr gearbeitet. Im ersten Quartal 2022 zählte das Statistische Amt des Landes 747.200 Erwerbstätige im Nordosten. Das seien rund 7300 mehr als ein Jahr zuvor, aber noch immer gut 2000 weniger als vor der Pandemie im ersten Quartal 2019, teilte das Amt am Donnerstag mit.

Das Jobwachstum im Vergleich zu 2021 sei fast ausschließlich in den Dienstleistungsberufen erfolgt. Sowohl sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze seien entstanden als auch Minijobs. In Industrie und Handwerk stagnierte die Zahl der Erwerbstätigen hingegen. In der Landwirtschaft wurden dem Amt zufolge sogar 1,6 Prozent aller Stellen abgebaut.

© dpa-infocom, dpa:220623-99-769281/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB