Anleihen und Devisen:Rendite von Bundesanleihen fällt

Lesezeit: 1 min

Angesichts der Eskalation des Russland-Ukraine-Konflikts suchen die Anleger nach sicheren Anlagen und greifen bei den Bundesanleihen zu. Dies sorgt für fallende Renditen.

Der Euro hat am Freitag zugelegt. Am Abend kostete die Gemeinschaftswährung 1,1340 Dollar und damit 0,3 Prozent mehr als am Vorabend.

Investoren griffen am Freitag angesichts der politischen Spannungen zwischen der Ukraine und Russland zu Bundesanleihen. Die Kurse der gern als sicherer Hafen angesteuerten zehnjährigen Staatspapiere stiegen, im Gegenzug fiel die Rendite mit minus 0,087 Prozent auf den tiefsten Stand seit einer Woche. Russland hat an der Grenze zur Ukraine rund 100 000 Soldaten zusammengezogen, weist den Vorwurf aber zurück, eine Invasion in die ehemalige Sowjetrepublik vorzubereiten.

Die Aussicht auf eine deutlich straffere Geldpolitik in den USA lastete auf Digitalwährungen wie Bitcoin. Der Kurs der ältesten und nach Marktwert größten Kryptodevise fiel auf den tiefsten Stand seit vergangenen August. Zwischenzeitlich wurden auf der Handelsplattform Bitstamp 37 597 Dollar markiert. Am Vortag hatte der Kurs noch deutlich über 40 000 Dollar gelegen. Auch andere Digitalwerte gaben zum Teil kräftig nach. Die nach Marktwert zweitgrößte Kryptowährung Ethereum fiel um knapp neun Prozent und notierte deutlich unter der Marke von 3000 Dollar.

Der jüngste Höhenflug der Ölpreise erhielt am Freitag einen Dämpfer. Die beiden wichtigsten Rohölsorten Brent und WTI gaben nach. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Abend 0,8 Prozent weniger bei 87,66 Dollar. Druck auf die Erdölpreise übte die trübe Börsenstimmung aus. Rohöl gilt als riskante Anlageklasse, die durch fallende Aktienkurse häufig in Mitleidenschaft gezogen wird. Zudem verwiesen Beobachter auf die deutlich gestiegenen US-Lagerdaten vom Vortag.

Informationen zu den Aktienmärkten finden Sie heute auf der Seite 34.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB