Angelika Dammann SAP-Personalchefin wirft hin

Die einzige Frau im Vorstand des Software-Konzerns SAP verlässt das Unternehmen. Zuvor hatten Arbeitnehmervertreter Angelika Dammann heftig kritisiert: Sie solle darauf bestanden haben, für Heimflüge am Wochenende dauerhaft einen Firmenjet zu nutzen.

Die einzige Frau im Vorstand des Software-Konzerns SAP wirft gut ein Jahr nach ihrer Berufung das Handtuch. Angelika Dammann habe sich aus persönlichen Gründen entschieden, SAP zu verlassen, teilte das Unternehmen kurz und bündig mit.

Angelika Dammann war Personalvorstand bei SAP.

(Foto: picture alliance / dpa)

SAP bedauere ihre Entscheidung, sagte Aufsichtsratschef und Großaktionär Hasso Plattner. Dammann habe in kürzester Zeit strategisch wichtige Mitarbeiterprogramme eingeführt und entscheidend dazu beigetragen, dass SAP heute sehr ambitionierte Ziele zur Förderung von Frauen in Führungspositionen und im Unternehmen insgesamt verfolgt. Dammanns Aufgabe als Personalchefin für die rund 53.000 SAP-Beschäftigten weltweit übernimmt zunächst Finanzchef Werner Brandt.

Die Vorwürfe gegen Dammann hätten sie "zutiefst betroffen"

Dammann war in den vergangenen Tagen in die Schlagzeilen geraten. Sie wolle demnach Privilegien verlängert bekommen: Für Familienheimfahrten wolle sie einen Firmenjet nutzen und nebenbei als Rechtsanwältin in Hamburg arbeiten.

In einer E-Mail an die Mitarbeiter schrieb Dammann, diese Behauptungen seien falsch. "Die Ereignisse dieser Woche haben mich zutiefst getroffen, habe ich Euch und die SAP doch so erlebt, dass man sich gegenseitig unterstützt und an einem Strang zieht, nicht aber beschädigt", zitiert Spiegel Online aus dem Rundbrief. Sie habe sich entschieden, künftig enger bei ihrer Familie in Hamburg zu sein.

Arbeitnehmer-Vertreter hatten sich zuvor entsetzt gezeigt - nicht nur wegen der geplanten Flugvereinbarung. Auch würde SAP die Versicherungen und Kammerbeiträge von Dammann bezahlen, obwohl Nebenbeschäftigungen bei SAP nicht zulässig seien und im Unternehmen ständig über Kosteneinsparungen diskutiert werde.