Amazon:Bezos verdient binnen Minuten sechs Milliarden Dollar

Lesezeit: 1 min

Key Speakers At The 32nd Space Symposium

Nun auf dem vierten Rang der reichsten Menschen der Erde: Amazon-Gründer Jeff Bezos

(Foto: Bloomberg)

Mehr Geld für die aufregenden Dinge im Leben: Der Amazon-Gründer schiebt sich in der Liste der weltweit reichsten Menschen auf Platz vier.

Das Leben der Reichen dieser Welt ist so schön, weil ihr Vermögen von allein wächst. Die einzig ernstzunehmende Lebensaufgabe ist dann nur noch: Das Geld wieder auszugeben. Jeff Bezos zum Beispiel, Chef des größten Kramladens der Welt, schickt nebenher Raketen ins All. Vorerst spaßeshalber, bald aber soll seine Firma Blue Origin mehr können. Zum Beispiel Passagiere ins All transportieren.

Seit der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat er für dieses ebenso kostspielige wie aufregende Hobby sechs Milliarden Dollar mehr zur Verfügung. Das wiederum verdankt er seinem Tagesjob bei Amazon: Der Versandhändler hat einen üppigen Gewinn gemeldet, der allerdings weitgehend dem Geschäft mit Cloud-Diensten geschuldet ist. Die Aktionäre, die es gewohnt sind, dass Amazon entweder einen Verlust und höchstens mal ein Gewinnlein meldet, waren derart begeistert, dass sie hemmungslos kauften: Die Amazon-Papiere gewannen 13 Prozent, darum war Bezos binnen Minuten so viel reicher.

Warren Buffett noch vor Bezos

In der Forbes-Rangliste der weltweit vermögendsten Menschen, die auf normale Menschen so befremdlich wirkt wie die Privatrennen von Luxussportwagen auf der Autobahn, hat Jeff Bezos mit einem Gesamtvermögen von knapp 60 Milliarden Dollar nun den mexikanischen Unternehmer Carlos Slim vom vierten Rang verdrängt. Der kommt auf gut 57 Milliarden Dollar. Direkt vor Bezos liegt jetzt der Investor Warren Buffett mit 68,5 Milliarden Dollar. Um den einzuholen, müssten die Amazon-Papiere also nochmals ordentlich Schwung nehmen.

Am Tag zuvor war übrigens Mark Zuckerberg um 3,3 Milliarden reicher geworden, weil die Facebook-Titel um knapp zehn Prozent zulegt hatten. Zuckerberg liegt nun mit 50,8 Milliarden Dollar auf Platz sechs - hauchdünn wiederum vor Larry Ellison (49,6 Milliarden Dollar), dem Gründer des Soft- und Hardwareherstellers Oracle.

Die Webseite von Blue Origin, Bezos' Raumfahrtfirma, begrüßt Ankömmlinge übrigens mit den Worten: "Die Erde, in all ihrer Schönheit ist nur der Startpunkt." Der Amazon-Gründer hat noch sehr viel vor.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema