Alternativen zu Benzin, Kerosin und Polyester – Drachen

Eine weitere Idee, wie die Windkraft Schiffe bewegen kann, testet das Hamburger Unternehmen Skysails: Es lässt Zugdrachen vom Bug von Frachtern steigen. Diese Drachen haben eine Fläche von 150 bis 600 Quadratmetern und nutzen in 100 bis 300 Metern Höhe die stärkeren Höhenwinde, um die Schiffe vorwärts zu ziehen. Auch das Höhensegel ist nur ein Zusatzantrieb, es hilft aber dabei, Energie zu sparen.

Bild: picture alliance / dpa 10. Dezember 2013, 12:262013-12-10 12:26:13 © Süddeutsche.de/bero