Alles Party Rocken mit Kaufland

Die Band "Wasteland Warriors" beim Wacken-Festival 2017.

(Foto: Christophe Gateau/dpa)

Der Discounter sponsert das Heavy-Metal-Festival in Wacken. Damit soll die Versorgung von 75000 Fans sichergestellt werden.

Von Silvia Liebrich

Wacken, das ist Kult. Einmal im Jahr wird die kleine Gemeinde in Schleswig-Holstein zur Pilgerstätte für Heavy-Metal-Freunde aus aller Welt. Zehntausende Fans stürmen dann die Felder rund um das Dorf, das ansonsten das Jahr über nur knapp 2000 Einwohner zählt. Wacken, das bedeutet nicht nur jede Menge Party, Lärm und Schlamm, sondern auch einen rekordverdächtigen Absatz an Bier, Grillwürsten und Fast Food aller Art. Ein lukratives Geschäft, an dem nun auch die Handelskette Kaufland teilhaben will. Das zur Schwarz-Gruppe (Lidl) gehörende Unternehmen ist 2019 erstmals Hauptsponsor. Das teilte Kaufland am Dienstag mit. Damit werde erstmals eine Vollversorgung der 75 000 Fans auf dem Veranstaltungsgelände sichergestellt, hieß es. Im Verkaufszelt mit dem passenden Namen "Metal Markt" soll es an nichts fehlen - 1300 Quadratmeter Verkaufsfläche mit Grillfleisch, Snacks und gekühlten Getränken. Sogar an frisches Obst und Gemüse haben sie bei Kaufland gedacht. Wer Zelt, Campingstuhl oder Schlafsack vergessen hat, alles kein Problem, verspricht der Händler.

Wacken, das ist nicht die Ausnahme, sondern inzwischen die Regel. Viele der großen Musikfestivals werden von großen Einzelhandelsketten gesponsert. Lidl versorgte im vergangenen Jahr mit seinem "Rock Shop" die Besucher von Rock am Ring und Rock im Park mit zusammen 170 000 Besuchern. Das Deichbrand-Festival in der Nähe von Cuxhaven ist fest in der Hand von Aldi Nord. 2018 verkaufte der Discounter dort nach eigenen Angaben 2500 Paletten mit Ware. Damit niemand lange anstehen muss, wurden 16 Kassen aufgestellt. Bei 20 000 Festival-Besuchern zählte das Unternehmen 78 000 Einkäufe. Über den Umsatz schweigt Aldi.

Damit vollzieht sich hinter den Kulissen eine stille Revolution. Noch bis vor kurzem galten Getränkekonzerne wie Coca-Cola, Red Bull, Pepsi oder Heineken als Topsponsoren solcher Festivals - und verdienen gut damit. Das wollen sich die Händler nicht entgehen lassen.