bedeckt München 22°

Konsum:Aldi wirft Billigfleisch aus den Regalen

Schweinehaltung - Ferkel, mehrere Ferkel nebeneinander blicken neuierig. Ferkelaufzucht - niedliche Ferkel mit neugierig

Die Entscheidung von Aldi kann zu besseren Bedingungen in der Schweinehaltung führen.

(Foto: imago images/Countrypixel)

Der Discounter will sein komplettes Fleischsortiment bis 2030 auf höherwertige Haltungsformen umstellen. Das hat weitreichende Folgen für die gesamte Lieferkette - und die Preise.

Von Michael Kläsgen und Silvia Liebrich

Als Karikatur des paradoxen Einkaufsverhaltens vieler Deutscher galt bislang der Porschefahrer, der vor dem Aldi hält, um dort die billigste Billigwurst zu kaufen - um diese dann Freunden auf seinem Weber-Grill zu kredenzen. Den Porsche und den Weber-Grill sehen alle, die Qual der Tiere, die zur Wurst verarbeitet wurden, keiner. Doch es scheint, als könnte diese Geschichte bald so nicht mehr erzählt werden, zumindest das Wort Aldi muss wohl gestrichen werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Gabriele Oettingen
SZ-Magazin
Wie man seine Ziele erreicht
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
Michele Roten
Michèle Roten
"Ich fand es nur geil, zu schauen, was mein Körper wieder alles treibt"
Eine Nacktschnecke im Garten frißt ein Salatblatt. Schneckenplage im Garten
Garten
So wird man Schnecken los
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB