Billigfleisch:Viel Glück, Aldi

Trotz Missstaenden in der Fleischindustrie- Aldi will die Fleischpreise senken. Blick in ein Kuehlregal mit in Folie ge

Aldi will nur noch höherwertigeres Fleisch anbieten. Der wohl wichtigste Grund für die neue Tierliebe des Discounters ist aber taktischer Natur.

(Foto: Frank Hoermann/imago images/Sven Simon)

Der Discounter ist mutiger, als die Grünen es je gewagt hätten. Er will den Deutschen ihr liebstes Fleisch wegnehmen. Ein konsequenter und logischer Schritt.

Kommentar von Michael Kläsgen

Aldi und Billigfleisch, das sind zwei Reizwörter, die elektrisieren, vor allem wenn sie sich widersprechen. Aldi will kein Billigfleisch mehr verkaufen, das ist ein echter Hingucker, "ein Hammer", wie Bild und Lebensmittelzeitung (auch ein schönes Begriffspaar) einmütig schreiben. Es ist aber natürlich auch ein kluger Schachzug.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Naja Marie Aidt: "Carls Buch"
Wenn das Leben zusammenbricht
mann,pool,muskulös,selbstverliebt,selfie,männer,männlich,schwimmbad,schwimmbecken,swimming pool,swimmingpool,muskeln,fot
Psychologie
"Menschen mit narzisstischer Struktur sind sehr gut darin, Teams zu spalten"
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
Freundschaft und Liebe
"Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind"
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB