bedeckt München 20°

Aktualisierung des Systems:Apple verschiebt iOS-Update auf 2019

Weil nach Neuerungen des iOS-Systems immer wieder Probleme auftauchten, ändert Apple nun seine Strategie: Erst wird verbessert - dann kommt ein neues Update. Nutzer müssen wohl auf nächstes Jahr warten.

Normalerweise veröffentlicht Apple jedes Jahr im Herbst ein großes iOS-Update mit vielen neuen Funktionen. Aber Berichten von Bloomberg und Axios zufolge wird der Konzern dieses Jahr mit iOS 12 wesentliche Neuerungen verschieben und sie erst 2019 für iPhone- und iPad-Nutzer verfügbar machen. Dazu zählen beispielsweise ein neuer Homescreen und eine überarbeitete Oberfläche für die Carplay-Funktion im Auto, schreibt Axios. Auch Verbesserungen der Mail-App und der Bildbearbeitung sollen erst kommendes Jahr erscheinen. Auch für das Mac-Betriebssystem sollen in diesem Jahr weniger Features erscheinen.

Statt auf neue Funktionen will sich Apple den Berichten zufolge auf Qualität und Geschwindigkeit der neuen Software konzentrieren. Das wäre ein sinnvoller Schritt für das Unternehmen. Lange war Apple dafür bekannt, nahezu fehlerfreie und gut getestete Software-Updates zu veröffentlichen. Doch in den vergangenen Monaten haben sich kuriose Fehler und schwerwiegende Sicherheitslücken gehäuft. So hatte Apples iPhone immer wieder Probleme mit dem Akku: Benötigten ältere Geräte sehr viel Leistung, konnte es passieren, dass sie sich abschalten. Per Software-Update drosselte Apple schließlich die Leistung älterer Geräte, um das Abschalten zu verhindern. Die Nutzer erfuhren davon allerdings nichts. Nach einer Entschuldigung bietet das Unternehmen Besitzern nun günstigere Akkus an. Im November wurde eine Sicherheitslücke in Apples Desktop-Betriebssystem MacOS High Sierra bekannt, am 2. Dezember wiederum stürzten zudem etliche iPhones ab.

Ganz ohne Neuerungen wird wohl auch iOS 12 dieses Jahr nicht auskommen. Axios zufolge sind nach wie vor Verbesserungen für Augmented-Reality-, Gesundheits- und Eltern-Funktionen geplant.