bedeckt München 20°

Aktienmärkte:Zollstreit macht Anleger nervös

DAX

Die Sparer müssen sich auf ein wechselhaftes Börsenwetter einstellen. Vor allem der Handelskonflikt könnte für Turbulenzen sorgen. Im Fokus steht die HV der Deutschen Bank am Donnerstag.

In der neuen Börsenwoche dürfte der Dax weiterhin stark vom Handelsstreit beeinflusst werden. In den vergangenen Tagen war der deutsche Leitindex wegen erhöhter US-Zölle für chinesische Einfuhren erst auf den tiefsten Stand seit einem Monat gefallen, hatte sich dann aber wegen Entspannungssignalen wieder gut erholt. Die vergangene Handelswoche beendete der Dax 1,5 Prozent im Plus. Anleger machen sich neuerdings wieder Hoffnungen auf eine baldige Einigung der USA mit China - auch deshalb, weil die Amerikaner im Streit mit der EU vorerst noch ein halbes Jahr lang auf höhere Auto-Importzölle verzichten. Im Fokus steht auch das voraussichtlich hitzige Aktionärstreffen der Deutschen Bank am Donnerstag. Stimmrechtsberater empfehlen den Eignern, dem Vorstand die Entlastung zu verweigern.