Aktienmärkte Skeptischer Blick auf Bilanzen

(Foto: )

Investoren befürchten schwächelnde Umsätze wegen der abkühlenden Konjunktur. Gewinnwarnungen von BASF und Daimler drücken auf die Stimmung, ebenso die Folgen der Handelskonflikte.

In der anlaufenden Bilanzsaison müssen sich Anleger auf weitere Enttäuschungen einstellen. "Die jüngsten Unternehmenszahlen zeigen: Der Höhepunkt des globalen Wachstums ist vorbei", sagt Axel Cron, Chef-Anleger Deutschland bei der Vermögensverwaltung der Bank HSBC. Investoren befürchteten nicht nur schwächelnde Umsätze wegen der abkühlenden Konjunktur, sondern auch steigende Kosten als Folge der Handelskonflikte. In der vergangenen Woche drückten zahlreiche Gewinnwarnungen, unter anderem des Dax-Schwergewichts BASF sowie von Daimler, auf die Stimmung der Anleger. Der Dax gab etwa zwei Prozent nach. Den Auftakt zur US-Bilanzsaison bilden traditionell die Großbanken. In Deutschland macht der Software-Konzern SAP am Donnerstag den ersten Aufschlag.