Aktienmärkte Dax erholt sich

Nachdem der Dax am Vortag fast auf ein Zwei-Jahres-Tief gefallen ist, greifen Schnäppchenjäger wieder zu. Experten sehen aber noch keine Trendwende. Die Papiere des Kunststoffherstellers Covestro erholen sich vom Kurssturz.

Nach dem jüngsten Kursrutsch haben sich die europäischen Aktienmärkten am Mittwoch stabilisiert. Der Dax legte bis zum Handelsschluss um 1,6 Prozent auf 11 244 Punkte zu. Am Dienstag hatte der deutsche Leitindex 1,5 Prozent verloren und auf einem Zwei-Jahres-Tief geschlossen. Börsianer erwarten jedoch keine Trendwende. "Die Schnäppchenjäger haben sich in diesem Jahr bereits zweimal die Finger verbrannt und wollen das sicher nicht ein weiteres Mal riskieren", sagte Neil Wilson, Chef-Analyst des Online-Brokers Markets.com.

Auf der Unternehmensseite stand Thyssenkrupp im Mittelpunkt, der als letzter Dax-Konzern seine Bilanz vorlegte. Im vergangenen Geschäftsjahr sank der Jahresüberschuss bereinigt um die verkauften Stahlaktivitäten in Amerika von 271 Millionen auf 60 Millionen Euro. Probleme bei Projekten im Anlagen- und Schiffbaugeschäft, Qualitätsprobleme bei der Komponentensparte, hohe Rohstoffkosten bei Aufzügen sowie Rückstellungen für das laufende Stahl-Kartellverfahren waren der Grund dafür. Thyssenkrupp hatte deswegen Anfang November zum zweiten Mal die Prognose gesenkt. Die Aktionäre sollen trotzdem eine unveränderte Dividende von 0,15 Euro je Aktie erhalten. Das Schlussquartal sei derweil durchwachsen gewesen, schrieb Experte Rochus Brauneiser vom Analysehaus Kepler Cheuvreux. Das Ergebnis sei schwächer, dafür seien aber der Auftragseingang und die Barmittelzuflüsse besser als gedacht ausgefallen. Die Aktien des Stahl- und Industriekonzerns wechselten mehrfach das Vorzeichen, zuletzt lagen sie mit 2,5 Prozent im Plus.

Covestro-Aktien erholten sich etwas von ihrem Kurssturz und legten an der Dax-Spitze um 5,5 Prozent zu. Am Vortag hatten die Papiere des Kunststoffherstellers wegen einer Gewinnwarnung um mehr als 15 Prozent am Wert verloren. Positive Geschäftszahlen des US-Händlers für Sportschuhe namens Foot Locker stützten die Kurse deutscher Sportartikelhersteller. Adidas-Papiere stiegen um 2,6 Prozent, Puma-Aktien legten im M-Dax um 3,1 Prozent zu.

In New York sprangen die Titel von Foot Locker um 16,5 Prozent in die Höhe. Die US-Börsen erholten sich ebenfalls etwas von ihren deutlichen Vortagesverlusten. Der Leitindex Dow Jones legte um 0,6 Prozent auf 24 617 Punkte zu. Der technololgielastige Nasdaq Composite-Index gewann sogar um 1,7 Prozent hinzu.