bedeckt München 32°

Aktien:Zurückhaltung zu Wochenbeginn

Der Dax startet mit leichten Verlusten in die Woche. Geschäftszahlen liefern am Montag überwiegend Unternehmen aus dem Bereich der Nebenwerte.

Die Anleger haben sich am deutschen Aktienmarkt eine Ruhepause gegönnt. Der Leitindex Dax schloss kaum verändert bei 15 400 Punkten und lag damit in Reichweite seines Rekordhochs vom April. Paradoxerweise sei der deutlich hinter den Erwartungen zurückgebliebene Beschäftigungsaufbau in den USA positiv für die Börsen, sagte Marktanalyst Milan Cutkovic vom Brokerhaus Axi. "Nun ist der Druck auf die US-Notenbank, die Zinsen früher zu erhöhen, um eine Überhitzung der Wirtschaft zu verhindern, gesunken. Für die Aktienmärkte, die von der ultralockeren Geldpolitik abhängig sind, sind das erfreuliche Nachrichten."

Die Berichtssaison spielte sich innerhalb der Dax-Indexfamilie überwiegend im Nebenwertebereich ab - mit einem sehr gemischten Bild. Im S-Dax freuten sich die Aktionäre des Baumaschinenherstellers Wacker Neuson und der Deutschen Pfandbriefbank über Kurszuwächse von 1,8 und 2,6 Prozent. Dagegen gab das Papier des Finanzdienstleisters Hypoport um 2,3 Prozent nach. Im M-Dax zählten die Titel von Carl Zeiss Meditec mit minus 3,6 Prozent zu den größten Verlierern.

Derweil schwankte der Aktienkurs von Aurubis in einem starken internationalen Umfeld für Rohstoffwerte heftig. Der Produzent und Wiederverwerter von Kupfer profitierte zwischen Januar und März von einer stark gestiegenen Nachfrage und höheren Metallpreisen und bestätigte die Jahresprognose für das Geschäftsjahr 2020/21. Die Titel stiegen um 1,4 Prozent. Auch von der VW-Nutzfahrzeugholding Traton gab es ausführliche Zahlen, hier legten die Aktien gestützt auf eine starke Auftragsentwicklung um 5,9 Prozent zu.

Der Kurs der in Deutschland gehandelten Biontech-Aktien kletterte um 9,1 Prozent nach oben. Der Impfstoffhersteller hatte ein Gemeinschaftsunternehmen mit Fosun Pharma festgezurrt und plant, in Singapur eine Produktionsstätte zur Herstellung von Coronavirus-Impfstoffen zu errichten. Zudem erwartet Biontech einen Umsatz von 12,4 Milliarden Euro mit seinem Covid-19-Impfstoff in diesem Jahr.

An der Wall Street schloss der Dow Jones wenig verändert bei 34 743 Punkten, nachdem der im Handelsverlauf auf ein Rekord bei 35 053 Punkten gestiegen war. Deutliche Verluste von 2,3 Prozent verzeichnete der Index der Technologiebörse Nasdaq.

© SZ vom 11.05.2021 / cikr, Reuters, dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB