Aktien:Inflationssorgen bremsen Dax

Der Leitindex gönnt sich nach zwei starken Börsentagen eine Verschnaufpause. Bei den Einzelwerten überzeugt Puma die Anleger mit Quartalszahlen. Aktien der Deutschen Bank fallen hingegen deutlich.

Nach zwei Börsentagen mit Gewinnen haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte zurückgehalten. Der Dax lag zum Handelsschluss 0,3 Prozent tiefer bei 15 706 Zählern. Im Fokus stand weiter die Quartalsberichtssaison der Unternehmen, die bislang durchaus überzeugte. Allerdings trieben auch die Sorgen wegen der hohen Inflation und deren möglichen Folgen die Anleger weiter um.

Mit der Deutschen Bank, BASF und Puma veröffentlichten am Mittwoch drei Dax-Konzerne ihre Quartalszahlen. Bei den Aktien der Deutschen Bank war die Reaktion enttäuschend: Sie büßten als Dax-Schlusslicht 6,9 Prozent ein. Zwar erzielte das Geldhaus den fünften Quartalsgewinn in Folge, konnte seinen Kostensenkungskurs aber nicht fortsetzen. BASF-Titel profitierten ebenfalls nicht von höheren Jahreszielen für Umsatz und Gewinn. Gut kamen dagegen die Nachrichten von Puma an. Der Rivale von Adidas zeigte sich optimistischer mit Blick auf das laufende Jahr. Grace Smalley von JPMorgan sprach von einem "starken dritten Quartal" in einem schwierigen Umfeld. Puma-Aktien gewannen an der Dax-Spitze 3,6 Prozent.

Derweil machten die Anteile von K+S nach einem positiven Analystenkommentar ihre Vortagesverluste wieder wett. Mit einem Plus von 6,6 Prozent führte das Papier des Düngemittelherstellers die Liste der M-Dax-Gewinner an. United-Internet-Titel gewannen in der Spitze zehn Prozent an Wert. Medienberichten zufolge plant das Unternehmen einen Börsengang der Cloud-Tochter Ionos.

Am kommenden Freitag stehen Änderungen in der Dax-Familie an. Wegen der Übernahme der Immobiliengruppe Deutsche Wohnen durch Vonovia verlässt die Deutsche Wohnen den Dax und wird durch den Konsumgüterproduzenten Beiersdorf ersetzt. Dessen Platz im M-Dax nimmt der Versicherungskonzern Talanx ein, dem Basler, der Entwickler von speziellen Kameras, in den S-Dax nachfolgt.

An der Wall Street gab der Dow Jones um 0,7 Prozent nach. Im Blick der Anleger standen die Technologiewerte. Nach der Vorlage von Quartalszahlen mit jeweils deutlichen Gewinnsprüngen verteuerten sich die Aktien von Microsoft um 4,2 Prozent während die Titel der Google-Mutter Alphabet um fünf Prozent anzogen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB