bedeckt München 14°

Aktien:Immobilien-Aktien im Blick

Die Titel der Wohnungskonzerne profitieren nur teilweise vom Wegfall des Mietendeckels. Derweil lugt der der S-Dax erstmals über 16000 Punkte.

Der Dax hat am Donnerstag moderate Gewinne verzeichnet. Bis zum Handelschluss stieg der deutsche Leitindex um 0,3 Prozent auf 15 255 Punkte. Mehr Schwung gab es bei den Nebenwerten. So legte der M-Dax um knapp ein Prozent zu, während der S-Dax erstmals in seiner Geschichte die Marke von 16 000 Punkten überwand.

Auf Beachtung bei den Anlegern stieß die Entscheidung zum Berliner Mietendeckel. Diesen erklärte das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe nun für nichtig, er verstoße gegen das Grundgesetz. Vor allem die Aktien des Dax-Konzerns Deutsche Wohnen mit seinem großen Wohnungsbestand in Berlin reagierten darauf mit einem Kursgewinn von zeitweise 6,8 Prozent und lagen zuletzt noch 2,5 Prozent höher. Vonovia-Papiere schlossen 0,7 Prozent im Plus. Der Konzern erklärte, auf Mietnachzahlungen verzichten zu wollen. Grand-City-Properties-Titel gewannen im M-Dax 1,9 Prozent.

Bei den kleineren Werten im S-Dax blickt Drägerwerk nach einem überraschend guten Start in das neue Geschäftsjahr etwas optimistischer auf die Entwicklung in 2021. Die Anteile des Medizin- und Sicherheitstechnikkonzerns rückten um 10,6 Prozent vor. Um 9,3 Prozent nach oben ging es für die Titel von SAF-Holland nach einer positiven Einschätzung der Berenberg Bank. Die Analysten sehen für die Papiere des Lkw-Zulieferers ein Potenzial von rund 40 Prozent nach oben. Mit einem Kursaufschlag von zwölf Prozent war die Flatex-Aktie der Top-Favorit im S-Dax. Der Online-Broker hob seine Wachstumsprognosen wegen des auch im April fortgesetzten Kunden-Ansturms erneut an.

In London verteuerten sich die Aktien von Glaxosmithkline um 4,6 Prozent. Einem Zeitungsbericht zufolge soll der Hedgefonds Elliott einen Anteil im Wert von mehreren Milliarden Pfund an dem Arzneimittel-Hersteller aufgebaut haben.

An der Wall Street stieg der Dow Jones um 0,9 Prozent auf ein Rekordhoch von 34 036 Zählern. Derweil setzte sich die US-Bilanzsaison fort: Die Großbank Citigroup übertraf mit ihren Quartalsergebnissen deutlich die Erwartungen. Die Aktie gab dennoch um 0,5 Prozent nach. Dell-Titel zogen um 6,7 Prozent an. Die Abspaltung von der Cloud-Software-Tochter VMWare bringt dem Computerkonzern mehr als neuen Milliarden Dollar ein.

© SZ vom 16.04.2021 / cikr, Reuters, dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema