bedeckt München 15°
vgwortpixel

Reden wir über Geld:"Wer aktuell nicht in Aktien investiert hat, der ist etwas dumm"

"Eine Aktienanalyse kann man auch im Tourbus schreiben", meint Ralf Dörper.

(Foto: Thomas Stelzmann)

Ralf Dörper ist Mitglied der erfolgreichen Düsseldorfer Band "Die Krupps" - und Aktienanalyst. Ein Gespräch über miese Verträge, gute Anlagen und den Weg vom Punk zur Bank.

Zum Interview trägt Ralf Dörper eine besondere Brille. Seitlich auf dem Bügel aus mattgrauem Federstahl hat sie, ganz dezent, das Logo seiner Band Die Krupps. Ein befreundeter Optiker habe die gemacht, erzählt er. Und vielleicht gebe es sie bald auch im Fanshop - immer mehr Fans bräuchten schließlich eine. Seit Ende der Siebziger steht Dörper, inzwischen 59, schon auf der Bühne, Anfang der Achtziger trat er das erste Mal mit den Krupps auf. Seitdem hat sich nicht nur die Sehschärfe verändert, sondern auch Düsseldorf, das Musikgeschäft und die Finanzbranche.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Japan
Mensch, Tennō
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Tattoo-Künstlerin
"Ich bin nicht süchtig nach dem Schmerz"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"