bedeckt München 10°

Aktien:Dax verliert an Schwung

Der Dax schafft es am Montag erstmals kurz über die Marke von 15 500 Punkten. Auf diesem Niveau geht ihm dann aber der Schwung etwas verloren. Auch die Nebenwerteindizes M-Dax und S-Dax erreichen zeitweise neue Rekorde.

Dank der international weiter guten Börsenstimmung hat der Dax am Montag seine nächste Bestmarke erreicht, glitt dann aber in die Verlustzone. Getrieben von Spekulationen auf eine rasche Überwindung der Coronavirus-Pandemie, schaffte es der deutsche Leitindex in den Anfangsminuten erstmals knapp über die Marke von 15 500 Zählern, dann aber ging auf diesem hohen Niveau der Schwung zunächst verloren. Zum Handelsschluss stand der Dax mit 0,6 Prozent im Minus bei 15 368 Punkten. Bestmarken verbuchten am Montag auch die beiden Nebenwerteindizes M-Dax und S-Dax. "Das Impftempo in den USA schürt die Hoffnung auf eine kräftige Konjunkturerholung", sagte Analyst Christian Henke vom Brokerhaus IG. "Aber auch hierzulande nehmen die Impfungen allmählich Fahrt auf."

Zusätzlichen Schub verspricht sich Marktanalyst Milan Cutkovic vom Brokerhaus Axi von der angelaufenen US-Bilanzsaison. "Die Erwartungen sind hoch, aber es deutet einiges darauf hin, dass die Unternehmenszahlen selbst diese noch übertreffen könnten." Auch für europäische Firmen seien Experten optimistisch, sagte Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege für Privat- und Firmenkunden bei der Deutschen Bank. Sie rechneten für das erste Quartal im Schnitt mit einem Gewinnplus von 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Dass der Dax ins Minus rutschte, wurde mit Gewinnmitnahmen bei den zuletzt gefragten zyklischen Aktien begründet. Die Verlierer kamen unter anderem aus der Autobranche, wie Verluste von rund zwei Prozent bei Volkswagen und Daimler und 2,8 Prozent bei Continental zeigten. Auf der Gewinnerseite tauchten vermehrt Werte mit defensivem Charakter auf. Dazu zählten Pharma- und Gesundheitstitel wie Fresenius oder Bayer, aber auch Aktien aus dem Energiesektor. Beflügelt von einer Kaufempfehlung durch Goldman Sachs, stiegen die Eon-Aktien an der Dax-Spitze um zwei Prozent.

Die Börsen an der Wall Street notierten etwas schwächer. Der Dow Jones gabbis zur Handelsmitte um 0,5 Prozent auf 34 017 Punkte nach. Die Warnung der US-Verbraucherschutzbehörde CPSC vor Gefahren bei dem Laufband "Tread+" schickten Peloton auf Talfahrt. Die Aktien des Fitnessgeräte-Anbieters fielen um mehr fast zehn Prozent.

© SZ vom 20.04.2021 / amon, Reuters, dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema