Aktien:Dax stabilisiert sich

Lesezeit: 1 min

Die vage Hoffnung, dass die neue Corona-Variante mildere Symptome verursacht als zunächst befürchtet, stabilisiert die Börsen. Zu den Top-Favoriten zählen die Aktien der Energieversorger und der Hersteller von Impfstoffen.

Nach dem jüngsten Ausverkauf wegen der neuen Coronavirus-Variante haben sich die europäischen Börsen am Montag wieder gefangen. Der Weltgesundheitsorganisation zufolge scheinen die Symptome von Omikron milder als zunächst befürchtet. Marktteilnehmer führen dies als Begründung für die etwas gelassenere Einschätzung der Variante am Markt an. In der letzten Handelsstunde verlor der Dax allerdings an Schwung und schloss nur noch 0,2 Prozent höher bei 15 281 Punkten. Am vergangenen Freitag hatte der deutsche Leitindex um mehr als vier Prozent verloren.

Top-Favorit im Dax war die Aktie von RWE mit einem Plus von 2,7 Prozent. Der größte deutsche Stromerzeuger will vor der Küste Südkoreas schwimmende Windenergieparks errichten. Dazu habe man bereits eine Absichtserklärung unterzeichnet, erklärte RWE. Zudem profitierten die Titel weiter von Plänen der neuen Bundesregierung zur Sicherstellung der Energieversorgung. Auch die Aktie des Konkurrenten Eon lag 1,8 Prozent höher.

Hingegen gaben die "Stay-at-Home-Aktien", wie Profiteure eines Lockdowns genannt werden, ihre Freitagsgewinne teilweise wieder ab. Die Papiere des Kochboxlieferanten Hellofresh, des Online-Händlers Zalando und der Shop Apotheke verloren zwischen 0,8 und 3,7 Prozent. Ansonsten erholten sich die Werte, die besonders stark vom Ausverkauf betroffen waren. So legten Lufthansa und Fraport um 1,6 beziehungsweise 1,8 Prozent zu.

Weiter stark nachgefragt blieben Impfstoffwerte, angeführt von Biontech, die in Frankfurt knapp sechs Prozent stiegen. Die Aktie des Biontech-Kooperationspartners Dermapharm rückte im S-Dax um 1,4 Prozent vor. An der Wall Street sprangen Moderna-Titel um knapp zwölf Prozent nach oben, der Aktienkurs der US-Medizintechnik-Firma Applied DNA Sciences schnellte um 14,3 Prozent nach oben. Deren in den USA bereits zugelassener Corona-Test kann den Angaben zufolge die neue Variante des Coronavirus erkennen.

An den US-Börsen fassten Anleger ebenfalls wieder Mut und griffen vor allem bei Technologiewerten zu. Sie hoffen, dass diese die Pandemie am besten überstehen. Der technologielastige Nasdaq-Index stieg 1,9 Prozent, während der Leitindex Dow Jones um 0,7 Prozent zulegte.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB