Aktien:Dax  stabilisiert sich

Nach dem kräftigen Kurseinbruch vom Vortag tut sich der Dax mit einer Erholung schwer. Die Verluste zur Handelsmitte kann der Leitindex zum Schluss jedoch wettmachen. RWE-Aktie gibt weiter nach.

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Dienstag von seinem Kurseinbruch zu Wochenbeginn leicht erholt. Die morgendlichen Gewinne im Dax waren zwar im Handelsverlauf zeitweise komplett abgebröckelt, doch letztlich konnte der Leitindex ein Plus von 0,6 Prozent auf 15 216 Punkte in den Feierabend retten. Zum Wochenauftakt war der Leitindex um 2,6 Prozent abgerutscht. Unter den Favoriten im Dax zogen die Aktien von Heidelbergcement um 2,1 Prozent an. In der Branche dürfte das erste Halbjahr stark ausgefallen sein, weshalb die Markterwartungen nochmals steigen dürften, schrieb eine Analystin der US-Bank JPMorgan. Im M-Dax schwankten die Anteilsscheine von ProSiebenSat.1 zwischen Gewinnen und Verlusten, obwohl der Medienkonzern seine Prognose für das laufende Jahr erneut erhöhte hatte. Auf den zweiten Blick seien die neuen Prognosen aber recht glanzlos, sagte ein Börsianer. Die Aktie schloss 0,7 Prozent höher. Nach den kräftigen Verlusten vom Vortag ging es für die Titel von RWE als schwächster Dax-Wert erneut um 1,4 Prozent nach unten. Der Energiekonzern befürchtet wegen der Flutkatastrophe Schäden in mittlerer zweistelliger Millionenhöhe.

Die Titel der UBS verbuchten in Zürich ein Plus von 5,3 Prozent. Das Quartalsergebnis der Bank habe ihre Prognosen und die Markterwartungen deutlich übertroffen, lobte Analystin Flora Bocahut von der Investmentbank Jefferies. Die Aktien der AEG-Mutter Electrolux sackten dagegen in Stockholm um 6,4 Prozent ab. Der schwedische Haushaltsgeräte-Hersteller kehrte zwar in die Gewinnzone zurück, verdiente aber weniger als erhofft.

Die Anleger an den US-Börsen gaben sich zuversichtlicher. Der Dow Jones schloss 1,6 Prozent im Plus bei 34511 Punkten .

Ein überraschend starkes Quartalsergebnis und positive Analystenkommentare ermuntern Investoren zum Einstieg bei IBM. Die Aktien des IT-Konzerns stiegen um 1,5 Prozent. Ermutigende Testergebnisse eines Antikörper-Cocktails gegen die Deltavariante des Coronavirus bescheren der Pharmafirma Immunone einen Kurssprung um neun Prozent. Das Unternehmen will in den kommenden Wochen bei der US-Gesundheitsbehörde FDA die Aufnahme klinischer Tests beantragen.

© SZ vom 21.07.2021 / rih, Reuters, dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB