bedeckt München

Aktien:Dax legt zu

Anleger sind hin- und hergerissen zwischen Sorgen um die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie und der Freude über die Fortschritte bei der Entwicklung eines Impfstoffs. Boeing-Aktien sind gesucht.

Nach einem zähen Auftakt hat sich am Mittwoch am deutschen Aktienmarkt eine freundliche Tendenz durchgesetzt. Der Dax schloss 0,5 Prozent höher bei 13 202 Punkten. Damit setzte sich allerdings die Stagnation oberhalb der Marke von 13 000 Punkten der vergangenen Handelstage fort. Erneut halfen den Märkten zur Wochenmitte Nachrichten zum Impfstoff gegen das Coronavirus. So veröffentlichten die Pharmakonzerne Pfizer und Biontech endgültige Daten zur Wirksamkeit ihres Impfstoffes und wollen nun dessen Zulassung beantragen. Vereinzelt nutzten Anleger die jüngste Kursrally zu Gewinnmitnahmen. Zu Handelsbeginn belasteten noch schwache US-Einzelhandelsumsätze die Kauflaune. Die Daten schürten bei Investoren die Sorge, dass weitere Restriktionen die Erholung der Wirtschaft abwürgen könnten.

Zu den größten Dax-Gewinnern zählten die Papiere der Deutschen Börse, sie gewannen 2,4 Prozent. Die Übernahme des Aktionärsberaters ISS durch den Börsenbetreiber kam bei Anlegern gut an. Im M-Dax gewannen die Aktien der Software AG knapp 12 Prozent. Analysten zeigten sich vor allem von optimistischen Prognosen für den Auftragseingang angetan. Kursausschläge gab es ansonsten vor allem in der dritten Reihe: Im S-Dax büßte die Global Fashion Group 9,9 Prozent ein. Nach einer Kursverdoppelung seit Anfang September hatte der Online-Modehändler das hohe Kursniveau für eine Kapitalerhöhung genutzt. Die mittelfristigen Unternehmensziele des Industriekonzerns und Autozulieferers Schaeffler enttäuschten die Anleger. Die Papiere verloren 5,3 Prozent. Ganz anders die Kursreaktion der Aktien von SAF-Holland. Sie schnellten angetrieben von höheren Margenzielen des Lkw-Zulieferers um 17,3 Prozent nach oben.

Die US-Börsen konnten ihre leichten Gewinne nicht halten und drehten zur Handelsmitte ins Minus. Der Dow Jones schloss 1,2 Prozent tiefer bei 29 438 Zählern. Auch die Aktien des Flugzeugherstellers Boeing gaben ihre deutlichen Gewinne ab und notierten 3,2 Prozent im Minus. Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat grünes Licht für den Flugbetrieb der Unglücksmaschine Boeing 737 Max gegeben. Unter Auflagen darf die vor 20 Monaten mit einem Startverbot belegte Maschine des US-Flugzeugbauers wieder abheben.

© SZ vom 19.11.2020 / amon, Reuters, dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema