bedeckt München 28°

Aktien:Dax fällt zurück

Trotz starker Firmenbilanzen geht es an den Aktienmärkten nicht weiter voran. Der Dax fällt unter die Marke von 15000 Punkten. Vor allem die Aktien von Pandemie-Gewinnern geraten unter Druck.

Kursverluste bei Technologie- und Autoaktien haben Europas Börsen am Dienstag nach unten gezogen. Der Dax sackte bis zum Handelsende um 2,5 Prozent ab und rutschte mit 14 856 Zählern unter die Marke von 15 000 Punkten. Trotz starker Firmenbilanzen geht es an den Aktienmärkten seit einigen Tagen nicht weiter voran, was einige Börsianer mittlerweile als Warnsignal werten. "Die Luft ist raus. Das deutet darauf hin, dass eine Konsolidierung unmittelbar bevorsteht", sagte ein Händler. Seit Jahresbeginn hat der Dax rund elf Prozent gewonnen.

Auf der Unternehmensseite sorgten einmal mehr Quartalsberichte für Gesprächsstoff. Die Aktien von Infineon fielen um knapp sechs Prozent, obwohl der Chip-Hersteller ein Quartalsergebnis über Markterwartungen vorgelegt und seine Gesamtjahresziele angehoben hatte. Die Zahlen überraschten am Markt nicht mehr groß, hieß es. Die Tech-Branche, ein Gewinner der noch schnelleren Digitalisierung in der Corona-Krise, stand am Dienstag insgesamt unter Druck. Der entsprechende europäische Sektor-Index wies ein Minus von 2,6 Prozent auf. Auch der Automobil-Index gab 3,2 Prozent ab. Die Autobranche hat angesichts von Produktions- und Lieferengpässen in der Halbleiterindustrie momentan Probleme. Die größten Verluste unter den Auto-Werten waren Volkswagen mit einem Minus von 4,7 Prozent.

Tendenziell kamen Aktien von Pandemie-Profiteuren unter Druck. Im Dax galt dies für Delivery Hero mit einem Minus von drei Prozent. Noch deutlicher zeigte sich die Tendenz im M-Dax vor allem bei Teamviewer mit einem Minus von 12,6 Prozent und Hellofresh, die 6,7 Prozent verloren. Gute oder gemischte Quartalszahlen konnten hier keine Unterstützung geben.

Nach dem Run auf Aktien der Pandemie-Profiteure machen immer mehr US-Anleger Kasse. Unter Druck gerieten die Papiere der Tech-Konzerne wie Apple, Facebook oder Amazon. Der Index der Technologiebörse Nasdaq fiel um 2,6 Prozent. Der Dow-Jones erholte sich im Handelsverlauf und schloss kaum verändert bei 43 133 Punkten.

Pfizer konnte den Erfolg seines mit dem Biotechunternehmen BioNTech entwickelten Corona-Impfstoffes nicht in Kursgewinne ummünzen. Die Papiere des Pharmakonzerns legten nur leicht zu, obwohl die Einnahmen stärker stiegen als erwartet.

© SZ vom 05.05.2021 / amon, Reuters, dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB