bedeckt München 22°
vgwortpixel

Aktien:Dax erholt sich etwas

Im Handelsstreit zwischen den USA und China lässt die zuletzt scharfe Rhetorik etwas nach. US-Präsident Donald Trump stellt ein Treffen mit seinem chinesischen Amtskollegen in Aussicht. Die Märkt reagieren erleichtert.

Neue Äußerungen von US-Präsident Donald Trump im Zollstreit mit China haben den europäischen Anlegern am Dienstag eine Atempause beschert. Der Dax legte um ein Prozent auf 11 992 Punkte zu. "Nachdem US-Präsident Donald Trump am Wochenende China scharf kritisierte, zeigte er sich am Montag plötzlich wieder optimistischer und stellte ein Treffen mit seinem chinesischen Amtskollegen in Aussicht", sagte Marktanalyst Milan Cutkovic vom Brokerhaus AxiTrader. "Das hält die Hoffnung weiter am Leben, dass ein wirklicher Handelskrieg vermieden werden kann." Es bleibe aber abzuwarten, ob diese Erholung anhalten werde, sagte Aktienhändler Markus Huber vom Brokerhaus City of London. "Ich rechne zwar mit einer Art von Einigung, allerdings lediglich mit einer, die es den USA und China erlaubt, ihr Gesicht zu wahren."

Für Aufsehen unter den Anlegern sorgte Bayer. Der Pharma- und Agrarchemiekonzern verlor in den USA einen weiteren Prozess um den umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat und wurde zu zwei Milliarden Dollar Schadenersatz verurteilt. Im Handelsverlauf grenzten Bayer-Papiere ihre Verluste etwas ein und schlossen zwei Prozent im Minus. Die Quartalszahlen des Pharma- und Chemiekonzerns Merck KGaA seien in die Kategorie "durchwachsen bis schlechter als erwartet" einzuordnen, sagte ein Händler. Die Anteile büßten 3,7 Prozent ein. Volkswagen-Papiere gehörten mit einem Plus von einem Prozent zu den Dax-Gewinnern. Die Ankündigung, dass die Lkw-Tochter Traton an die Börse gebracht werden soll, sorgte für Kaufstimmung unter Investoren.

Geringere Schäden durch Naturkatastrophen bescherten dem Versicherer Allianz einen überraschend starken Gewinnschub. Allianz-Aktien legten um 1,8 Prozent zu.

Die von Finanzinvestoren geplante Übernahme des Onlinemarktplatz-Betreibers Scout24 ist geplatzt. Die Mindestannahmeschwelle von 50 Prozent plus einer Aktie wurde nicht erreicht. Im M-Dax verloren die Papiere um 4,9 Prozent.

Nordex rutschte im ersten Quartal tiefer in die roten Zahlen. Der Windanlagenbauer bestätigte jedoch die Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Die im S-Dax gelisteten Nordex-Papiere zogen um 2,9 Prozent an.

Die Börsen an der Wall Street legten nach den kräftigen Vortagesverlusten ebenfalls zu. Der Dow Jones stieg um 0,8 Prozent.

  • Themen in diesem Artikel: