bedeckt München
vgwortpixel

Aktien:Dax auf neuem Rekordhoch

Trotz der steigenden Corona-Infektionen in China gehen die wichtigsten deutschen Indizes mit Bestwerten in Richtung Wochenende. Die Anleger hoffen auf eine Fortsetzung der Börsenrallye.

Der Dax hat am Freitag seinen Rekordlauf fortgesetzt. Nach einem zögerlichen Start legte der deutsche Leitindex bis auf 13 789 Punkte zu und erreichte damit zumindest zeitweise ein neues Allzeithoch. Bis zum Handelsende gab er die Gewinne jedoch komplett wieder ab und ging quasi unverändert bei 13 744 Punkten ins Wochenende. Neue Höchststände erreichten zudem der M-Dax der mittelgroßen Werte und der Kleinwerteindex S-Dax. "Die steigenden Zahlen der Neuansteckungen mit dem Coronavirus lassen die Anleger nahezu kalt", sagte Marktbeobachter Timo Emden. Das neuartige Virus dürfte für die Aktienmärkte zwar weiter wichtig bleiben, "dennoch widmen sich die Investoren lieber positiven Dingen wie der Berichtssaison", sagte er. Ähnlich äußerte sich Milan Cutkovic, Marktanalyst beim Brokerhaus Axi-Trader: "Sollte es nicht zu einer drastischen Verschlechterung der Lage in China kommen, ist eine Fortsetzung der Aktienrally wahrscheinlich."

Unter den Einzelwerten im Dax schwankten die Aktien von Wirecard nach Quartalszahlen deutlich. Als Index-Schlusslicht büßten die Titel 3,5 Prozent an Wert ein. Moniert wurde trotz der starken Geschäftsdynamik die Profitabilität im Schlussviertel 2019. Die Aktien von Volkswagen verloren 1,2 Prozent. Dabei fanden die rückläufigen Auslieferungszahlen für den Monat Januar weniger Beachtung als der geplatzte Vergleich mit den klagenden Diesel-Kunden.

Im S-Dax sorgte eine Verkaufsempfehlung für die Fielmann-Aktie für einen Kursrutsch von 5,6 Prozent bei den Papieren der Optikerkette. Gekappte Gewinnziele und eine gekürzte Dividende drückten an der Pariser Börse die Aktien von Renault auf den niedrigsten Stand seit gut sieben Jahren. Die Anteilsscheine des Autobauers fielen zeitweise um knapp fünf Prozent, erholten sich allerdings zuletzt weitgehend und gingen mit einem Abschlag von knapp einem Prozent aus dem Handel.

An der Wall Street gab es wenig Bewegung. Der Dow Jones beendete den Handel geringfügig tiefer. Überraschend starke Geschäftszahlen und ein optimistischer Ausblick gaben Nvidia-Aktien Auftrieb. Die Titel des Grafikchip-Herstellers stiegen um mehr als sieben Prozent. Die Analysten von JPMorgan trauen dem Unternehmen in den kommenden Monaten weiter steigende Umsätze und Gewinnmargen zu.

© SZ vom 15.02.2020 / amon, Reuters, dpa
Zur SZ-Startseite