Aktien:Chip-Werte gefragt

Einige optimistische Unternehmensausblicke lassen die Investoren zu Aktien von Halbleiterherstellern greifen. Insgesamt ist die Stimmung an den Aktienbörsen freundlich. Der deutsche Leitindex Dax liegt solide im Plus.

Die Anleger in Europa haben sich am Donnerstag wieder mit Aktien eingedeckt. Der Dax legte bis zum Handelsschluss um 1,4 Prozent auf 15 463 Punkte zu. "Die Anleger versuchen, das Thema Inflation abzuschütteln", sagte Jochen Stanzl, Analyst vom Handelshaus CMC Markets. In den Fokus der Investoren rücke stattdessen die Preis- und Margengestaltung der Unternehmen. "Denn am Ende sind es die Unternehmen, die mit höheren Preisen klarkommen müssen. Wenn ihnen das gelingt, könnte der Aktienmarkt trotz höherer Inflation weiter steigen." Die Anleger interessierten sich daher insbesondere für die beginnende Berichtssaison. Ihr Hauptaugenmerk lag dabei auf den Ausblicken auf die kommenden Monate. Unterstützung für die Börsen kam zudem vom Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung, das nach Auffassung der Experten der Credit Suisse ein langsames Tempo für die erwartete Reduzierung der Anleihekäufe andeutete. Das komme an den Börsen gut an.

Optimistische Firmenausblicke schürten die Risikofreude der Anleger. Zu den größten Gewinnern gehörte die europäische Halbleiter-Industrie. Die Titel von ASML und BE Semiconductor verteuerten sich jeweils um knapp vier Prozent und zählten damit zu den größten Kursgewinnern des Sektors. Im Dax war die Aktie von Infineon mit plus 2,7 Prozent gefragt. Für Zuversicht sorgte der taiwanische Chiphersteller TSMC, dem die starke Nachfrage nach Chips für Smartphones und Laptops einen Gewinnsprung beschert hatte. Zu den Top-Favoriten im deutschen Leitindex gehörte Hellofresh. Die Expansion des Kochboxenversenders nach Italien hievte die Aktie um 2,4 Prozent nach oben.

Im M-Dax reagierten die Titel von Hannover Rück mit einem Plus von 1,9 Prozent auf eine Dividendenankündigung. Der weltweit drittgrößte Rückversicherer will die reguläre Ausschüttung je Aktie künftig auch im Fall eines Gewinnrückgangs mindestens stabil halten.

An der Wall Street waren die Anleger ebenfalls in Kauflaune. Der Dow Jones schloss 1,6 Prozent höher bei 34 913 Punkten. Die Aufmerksamkeit richtete sich unter anderem auf das Zahlenwerk der Citigroup, die mit einem Gewinnsprung von 48 Prozent im dritten Quartal die Marktschätzungen deutlich übertraf. Die Aktie der US-Bank legte um 0,8 Prozent zu.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB