Aktien:Bayer-Aktie stürzt ab

Lesezeit: 1 min

Überraschend positive Unternehmens­zahlen stützen den Dax, der jedoch einen Teil seiner anfänglichen Gewinne wieder abgibt. Schlechte Nachrichten im Glyphosat-Streit schicken die Bayer-Aktie auf Talfahrt.

Gestützt auf positive Firmenbilanzen haben Europas Börsen zur Wochenmitte ihren Erholungskurs fortgesetzt. Während der Euro-Stoxx-50 am Mittwoch um 2,4 Prozent auf 3642 Zähler zulegte, bremste ein Kursrutsch von Bayer den Dax-Anstieg etwas ab. Der deutsche Leitindex schloss dennoch 2,2 Prozent höher bei 13 829 Punkten. Rückläufige Corona-Zahlen in Shanghai hatten die Konjunktursorgen der Anleger in Asien gelindert und den dortigen Aktienmärkten zu Gewinnen verholfen. Jürgen Molnar, Kapitalmarktstratege von Robo-Markets sagte, Halt gebe den Börsen auch die Bilanzsaison. "Knapp 70 Prozent der im deutschen Leitindex enthaltenen Unternehmen überraschten die Analysten positiv mit ihren Zahlen zum ersten Quartal." Der Ukraine-Krieg und die Sanktionen gegen Russland, die hohe Inflation und steigende Zinsen sowie die Lieferkettenproblematik sorgen nach Einschätzung der Analysten der Helaba jedoch für ein anhaltend schwieriges Börsen-Umfeld.

Bei den Einzelwerten im Dax löste ein Rückschlag im Glyphosat-Streit bei den Aktien von Bayer einen Kursrutsch von 6,2 Prozent aus. Der Agrar- und Pharmakonzern kann sich nach einer Empfehlung der Generalstaatsanwaltschaft weniger Hoffnung machen, seine Berufung im Rechtsstreit um angebliche Krebsrisiken seines glyphosathaltigen Unkrautvernichters Roundup vor dem Obersten Gericht der USA voranzutreiben. "Damit ist das Szenario, das alle Roundup-Klagen beenden würde, wahrscheinlich vom Tisch", sagte ein Händler. Hingegen bescherten positiv aufgenommene Quartalszahlen von Continental den Titeln des Auto-Zulieferers einen Kursanstieg von 3,6 Prozent. Die Aktien folgten damit aber auch der europaweiten Branchenstärke. Die Anteilsscheine von Porsche, Mercedes-Benz, Volkswagen und BMW gewannen bis zu 5,3 Prozent an Wert. Auch von Eon gab es Zahlen, hier drehten die Papiere nach schwachem Start mit 3,8 Prozent ins Plus.

Im M-Dax erfreute Thyssenkrupp die Investoren mit einem Quartalsergebnis über den Erwartungen und einer Anhebung der Jahresziele. Der Aktienkurs des Stahl-Konzerns schnellte um 11,2 Prozent nach oben.

Die Wall Street präsentierte sich uneinheitlich. Der Dow Jones gab die Kursgewinne zum Handelsschluss ab und ging ein Prozent tiefer bei 31 834 Punkten aus dem Handel.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB