bedeckt München

Aktien:Anleger in Kauflaune

Der Dax beendet die Handelswoche mit leichten Gewinnen. Für gute Laune sorgen Quartalszahlen von Adidas. An der Wall Street deckt sich Starinvestor Warren Buffett erstmals mit Aktien von Amazon ein.

Der Dax ist am Freitag nach einem verhaltenen Start wieder etwas in Schwung gekommen. Insbesondere die guten Geschäftszahlen von Adidas sorgten bei den Anlegern für bessere Kauflaune. Der deutsche Leitindex legte um 0,6 Prozent auf 12 413 Punkte zu und stand damit so hoch wie zuletzt Ende September letzten Jahres. Die seit Jahresauftakt andauernde Rally halte an, obwohl viele Marktteilnehmer mit Rücksetzern rechneten, sagte Timo Emden, Gründer des Analysehauses Emden Research.

Die Aufmerksamkeit der Investoren lag erneut auf der Berichtssaison. Ein starker Jahresauftakt gab den Aktien von Adidas mächtig Auftrieb. Sie legten um 9,1Prozent zu und erreichten ein Rekordhoch von 249,80 Euro. Der Nettogewinn des Sportartikelherstellers hatte die Erwartungen der Analysten deutlich übertroffen.

Spitzenreiter im M-Dax waren die Aktien des Chipzulieferers Siltronic mit einem Plus von 5,9 Prozent. Das Unternehmen erwirtschaftete zwar im ersten Quartal weniger Umsatz als zum Jahresschluss, und auch die Gewinnmarge schrumpfte. Händler sprachen aber von einer gewissen Erleichterung der Anleger, dass nach der jüngsten Gewinnwarnung in den nun vorgelegten endgültigen Vierteljahreszahlen keine weiteren negativen Überraschungen enthalten seien.

Höhere Treibstoffkosten und ein scharfer Preiswettbewerb haben der Fluggesellschaft Air France-KLM zum Jahresauftakt tiefrote Zahlen beschert. "Das erste Quartal war für die ganze europäische Flugindustrie inklusive Air France-KLM sehr schwierig", sagte Firmenchef Ben Smith bei der Vorlage der Quartalsbilanz. Anleger verkauften die Titel des Lufthansa-Konkurrenten, die Aktien sackten an der Börse in Paris um 5,5 Prozent ab. Die Aktie der Lufthansa folgte und verlor am Dax-Ende 2,1 Prozent an Wert.

Auch an der Wall Street zogen die Kurse an. Der Dow Jones lag zum Handelsschluss 0,8 Prozent höher. Amazon-Aktien verteuerten sich um 3,2 Prozent, nachdem sich die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway von Investor Warren Buffett erstmals mit Titeln des weltweit größten Online-Händlers eingedeckt hatte. Einzelheiten zu dem Kauf werden laut Buffett im nächsten Quartalsbericht veröffentlicht. Häufig steigen die Aktien von Unternehmen, wenn Berkshire sich an ihnen beteiligt.

© SZ vom 04.05.2019 / cikr, Reuters, dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite