bedeckt München 16°

Aktien:Anleger halten sich zurück

Vor dem Wochenende fassen die deutschen Anleger Aktien nur mit spitzen Fingern an. Zumal der Dax am Anfang der Woche einen Rekord erreicht hat. Tui-Aktien stehen im Fokus.

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Freitag nach dem jüngsten Dax-Rekord mit Engagements zurückgehalten. Es fehlte an Aufwärtsimpulsen, zumal nach den starken Auftragseingängen für die deutsche Industrie die Produktionsdaten für Februar nun schwach ausfielen. Der Dax beendete den Handel 0,2 Prozent höher bei 15 234 Punkten. So lange die Geldpolitik locker bleibe und die staatlichen Corona-Hilfen flössen, würden Kursrücksetzer am Aktienmarkt rasch zum Wiedereinstieg genutzt, sagte Giles Goghlan, leitender Analyst beim Brokerhaus HYCM. US-Notenbankchef Jerome Powell hatte bei einer Podiumsdiskussion des Internationalen Währungsfonds (IWF) bekräftigt, dass die Fed an ihrer bisherigen Geldpolitik auf absehbare Zeit nicht rütteln wird. Wegen anhaltender Corona-Sorgen scheuten Investoren allerdings größere Engagements am Aktienmarkt, sagte Marktanalyst Milan Cutkovic vom Brokerhaus Axi.

Am deutschen Aktienmarkt stach das Papier von Tui mit einem Kursminus von zeitweise fast acht Prozent heraus. Nach drei milliardenschweren Geldspritzen des Bundes sammelt der weltgrößte Touristik-Konzerns mit Hilfe von Wandelanleihen weitere 350 Millionen Euro ein. Das sei nur eine sehr kurzfristige Lösung für die Liquiditätsprobleme des hoch verschuldeten Konzerns, kritisierte Analystin Becky Lane von der Investmentbank Jefferies. 350 Millionen Euro reichten gerade einmal für einen Monat. Wegen der Pandemie-bedingten Beschränkungen leidet die Tourismus-Branche seit rund einem Jahr unter massiven Einbußen.

Hingegen gewann im M-Dax die Aktie von Airbus in der Spitze 3,3 Prozent an Wert. Airbus lieferte im März mit 72 neuen Maschinen mehr als doppelt so viele Flugzeuge aus wie im Februar. Auch die Zahl der Aufträge stieg weiter. Eine Reihe positiver Analystenkommentare beflügelten die Aktien von Puma. Die Titel des Sportartikel-Herstellers stiegen um 2,4 Prozent auf ein Rekordhoch. Derweil führten die Aktien des Schmierstoffherstellers Fuchs Petrolub den M-Dax mit einem Plus 4,8 Prozent an und profitierten damit von einer Empfehlung der Baader Bank. Die Aktienmärkte in den USA setzten ihren Rekordkurs fort. Der Leitindex Dow Jones schloss 0,9 Prozent höher bei 33 801 Punkten und damit so hoch wie noch nie zuvor.

© SZ vom 10.04.2021 / amon, Reuters, dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema