bedeckt München 26°

Aktien:Aktien bei Anlegern gefragt

Die EZB-Entscheidungen vom Vortag und die sich fortsetzende Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China sorgen für Optimismus unter den Anlegern.

Weitere Entspannungssignale und die Aussicht auf frische Geldspritzen der Europäischen Zentralbank (EZB) lockten Anleger am Freitag in die europäischen Aktienmärkte. Der Dax legte um 0,5 Prozent auf 12 469 Punkte zu. Die EZB habe mit der Wiederaufnahme der Anleihekäufe und großzügigen Billigkrediten für die Geschäftsbanken das klare Signal gesendet, alles zur Ankurbelung der Wirtschaft tun zu wollen, sagte Analyst Ricardo Evangelista vom Brokerhaus Activtrades. Das schüre Konjunkturoptimismus. Dieser wurde zusätzlich von der Aussage des US-Präsidenten Donald Trump genährt, er könne sich ein vorläufiges Handelsabkommen mit China vorstellen. "Allerdings sollten Anleger skeptisch bleiben, bis die Tinte wirklich getrocknet ist", warnte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensberater QC Partners.

Zu den Gewinnern gehörten die Bank-Aktien. Im Dax legten die Papiere der Deutschen Bank 3,2 Prozent zu, die Commerzbank-Titel gewannen an der M-Dax-Spitze um 5,9 Prozent. Der europäische Branchenindex stieg um 2,8 Prozent. Die EZB hatte den Strafzins für Einlagen erhöht, zugleich aber eine Staffelung beschlossen, um die Belastungen der Banken zu reduzieren. Berechnungen des deutschen Bankenverbandes zufolge zahlen allein die deutschen Geldhäuser jährlich 500 Millionen Euro weniger Zinsen auf ihre bei der Zentralbank geparkten Mittel. Auch Automobilwerte waren gefragt. Volkswagen, Daimler und BMW legten zwischen 0,7 und 1,6 Prozent zu. Die Aktien der Automobilzulieferer Schaeffler und Aumann nahmen im S-Dax mit einem Plus von knapp sechs Prozent die Spitzenplätze ein. Die Aktien des Flughafenbetreibers Fraport verloren 0,8 Prozent. Im August stiegen die Passagierzahlen um 1,7 Prozent. Das Cargo-Aufkommen hingegen war jedoch um 5,2 Prozent rückläufig. Im Tec-Dax führten die Aktien von RIB Software die Gewinner mit einem Plus von 5,6 Prozent an. Der Anbieter von Bauplanungssoftware hob erneut seine Ziele an. Gute Konjunkturdaten sorgten für gute Stimmung an den US-Börsen. Der Dow Jones legte leicht um 0,1 Prozent zu. Der US-Einzelhandelsumsatz wuchs im August mit 0,4 Prozent unerwartet deutlich. Dies dämpfte die Sorge der Anleger vor einem Abschwung der US-Wirtschaft.

  • Themen in diesem Artikel: