bedeckt München 17°

Airbus:Immer wieder die Triebwerke

Airbus delivers the first A400M military transport plane to the S

Der Militärtransporter A400M bescherte Airbus eine Sonderabschreibung in Milliardenhöhe.

(Foto: Javier Cebollada/dpa)

Airbus gerät erneut mit der Produktion in Verzug, weil ein Zulieferer nachbessern muss. Das ist nicht das einzige Problem - Konzernchef Enders präsentiert trotzdem einen Gewinnzuwachs.

Von Jens Flottau, Toulouse

Neue Probleme mit den Triebwerken, zusätzliche Abschreibungen beim Militärtransporter A400M, der kostspielige Start neuer Programme, eine alte Korruptionsaffäre, Wechsel im Management - es gäbe genügend Gründe, als Investor mit Sorge auf den europäischen Flugzeughersteller Airbus zu schauen. Umso deutlicher zu spüren war daher die Erleichterung, als der Konzern am Donnerstag nicht nur glaubhaft vermitteln konnte, dass er die Probleme mehr oder weniger im Griff hat, sondern dass die kommenden Jahre deutlich bessere Nachrichten versprechen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
THE GREEN KNIGHT
Dev Patel, der Star von "The Green Knight" im Kino
Unter Rittern
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
Mann mit toter Tochter
Durch alle Instanzen
Julia ist nicht mehr da
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Michele Roten
Michèle Roten
"Ich fand es nur geil, zu schauen, was mein Körper wieder alles treibt"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB