bedeckt München 18°

Airbnb:Weltweites Party-Verbot

Die Unterkunftsvermittlung Airbnb verbietet Hauspartys in den von ihr angebotenen Wohnungen und begrenzt die Belegung auf 16 Personen begrenzen, teilte das Unternehmen mit Sitz in San Francisco mit. Für Boutique-Hotels oder andere Veranstaltungsorte könne es Ausnahmen geben. Gegen diejenigen, die sich nicht an das Verbot halten, könne gerichtlich vorgegangen werden. Die Schließung von Bars und Nachtclubs wegen des Coronavirus habe zu einem Anstieg von großen Hauspartys geführt. "Wir wollen diese Art von Geschäft nicht, und jeder, der dieses Verhalten betreibt oder erlaubt, gehört nicht auf unsere Plattform", erklärte Airbnb auf seiner Webseite. Airbnb will sein Image verbessern, bevor es an die Börse geht.

© SZ vom 21.08.2020 / AP

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite