bedeckt München 23°

Agrar - Wiesbaden:Erdbeerernte deutlich schlechter als im Vorjahr erwartet

Wiesbaden (dpa/mv) - Erdbeerbauern in MV haben in diesem Jahr voraussichtlich deutlich weniger Ernte eingefahren als im Vorjahr. Die erwartete Menge liege mit 4400 Tonnen deutlich unter dem Vorjahreswert von 7500 Tonnen, obwohl die Anbaufläche sogar um 100 Hektar auf 700 Hektar gewachsen sei, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Die Spargelernte sei dagegen besser ausgefallen. Die Statistiker rechnen mit 900 Tonnen, das wären 100 Tonnen mehr als im Vorjahr. Spargel wird den Angaben zufolge auf 200 Hektar angebaut.

Bundesweit lag die Ernte des Stangengemüses mit 122 000 Tonnen leicht über dem Durchschnitt, aber mit acht Prozent deutlich unter dem Vorjahresergebnis. Auch bei den Erdbeeren sei bundesweit mit 108 700 Tonnen eine um acht Prozent geringere Ernte als im Vorjahr zu verzeichnen, allerdings schrumpfte auch die Anbaufläche bundesweit um neun Prozent.

Bei Spargel und Erdbeeren gehört MV eher zu den Leichtgewichten. Fast die Hälfte der bundesweiten Erdbeerernte kommt aus den Ländern Niedersachsen (27 800 Tonnen) und Nordrhein-Westfalen (25 400 Tonnen). Die beiden Bundesländer sind auch beim Spargel führend: In Niedersachsen wurden in diesem Jahr 27 500 Tonnen Spargel gestochen, in Nordrhein-Westfalen 20 500 Tonnen.

Die endgültigen Ernte-Ergebnisse, die die Bauern im Herbst melden, liegen nach Erfahrung des Bundesamtes etwas über den nun erhobenen Mengen.