bedeckt München

Agrar - Unterlüß:Hubschrauber streuen Kalk über Wälder

Agrar
Mit einem Hubschrauber wird Magnesiumkalk über einer Waldfläche ausgebracht. Foto: Philipp Schulze/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Unterlüß (dpa/lni) - In der Lüneburger Heide werden in den kommenden Wochen viele Waldflächen vom Hubschrauber aus gekalkt. So sollen Schadstoffe im Boden etwa durch sauren Regen ausgeglichen werden. Begonnen wurde im Süden der Revierförsterei Schafstall, wie die Niedersächsischen Landesforsten mitteilten. Betroffen sind Wälder zwischen Bergen und Eschede. "Wir bitten alle Waldbesucher und besonders die zurzeit zahlreichen Pilzsucher diese Waldbereiche zu meiden, es wird zeitweise auch zu Wegesperrungen kommen. Nur am Wochenende wird nicht geflogen", sagte Einsatzleiter Jobst Böttger. Voraussichtlich drei Wochen würden die Arbeiten je nach Wetterlage dauern.

Eine erste dieser Aktionen gab es bereits in den 1980er Jahren. Die Kalkung vom Hubschrauber sei nicht nur die preiswerteste und genaueste Ausbringungs-Methode, man vermeidet auch Beeinträchtigungen bei der Befahrung von Wäldern, hieß es. Das Kalken soll etwa zwei Wochen dauern - insgesamt wollen die Landesforsten 2500 Tonnen Kalk auf einer Waldfläche von 1000 Hektar verteilen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite