bedeckt München 12°

Agrar - Stuttgart:Land will Bauern für Frostschäden entschädigen

Ulm (dpa/lsw) - Landwirte werden einem Zeitungsbericht zufolge für Ernteeinbußen wegen der Frostschäden im Frühjahr umfassend entschädigt. Bei Ertragsschäden von mindestens 30 Prozent wolle die Landesregierung bis zu 50 Prozent des Schadens ersetzen, schreibt die "Südwest Presse" (Donnerstag) unter Berufung auf Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU). Dieser rechnet mit Ausgaben von bis zu 40 Millionen Euro.

"Mehr geht nicht, das Land ist ja nicht die Rückversicherung der Bauern. Andererseits kann man sie auch mit den Folgen des Klimawandels nicht alleine lassen", sagte Hauk dem Blatt. Wenn die Gesamtschadenssumme vorliegt, müsse aber der Landtag noch zustimmen.